Stadt Leinfelden-Echterdingen: Jugendvertretung

Die Stadtverwaltung will Jugendliche stärker beteiligen und plant dazu die Einrichtung einer Jugendvertretung. Mitglieder dieser Jugendvertretung sollen auch junge Menschen aus dem Bereich der Vereine sein, die über die Mitgliederversammlung des SJR benannt werden. Dies soll am 10.11.2016 geschehen.

Wer Interesse hat, für die Jugendvertretung zu kandidieren, kann sich bei der Stadtverwaltung an Herrn Kern wenden (Tel. 0711/1600-230; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Ausschreibung mit Infos erschien z.B. im Amtsblatt am 30.09.2016 auf S. 13. (http://le.nussbaum-eblaettle.de/2016/2016kw39b.pdf).

Die Kandidaten und Kandidatinnen zur Jugendvertretung

Es sind noch Bewerbungen möglich!

Bisher haben sich gemeldet (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Aljoscha Baudoux
    Mein Name ist Aljoscha Baudoux und ich bin 17 Jahre alt. Ich habe an den bisherigen Vortreffen zur Planung der Jugendvertretung in L-E teilgenommen. Am 10. Oktober hat Herr Oberbürgermeister Klenk mich in einem Brief ermutigt, mich auch weiterhin in der offiziellen Jugendvertretung der Stadt Leinfelden-Echterdingen zu engagieren. Der Weg über die Schule kommt nicht in Frage, da ich im Mai 2017 mein Abitur am PMHG mache und es schon zwei Vertreter meinner Schule gibt. Daher würde ich mich sehr gerne über den Stadtjugendring einbringen.
    Zu meiner Person: Ich war die vergangenen beiden Jahre Schülersprecher des PMHG, außerdem leite ich die Jungschar "Wilde Kerle" des CVJM, bin Co-Trainer der C2-Fußballjugend des TVE und bin in der Mittagspausenbetreuung des PMHG aktiv.
    In meinen Augen ist es wichtig, dass sich Jugendliche engagieren und sich für Politik und Partizipation interessieren. Ebenso wichtig ist es für mich, dass es Leute (sowohl Jugendliche als auch Erwachsene) gibt, die die Interessen der Jugend aus LE vertreten. Aus diesem Grund bin ich auch in der Gruppe "Deine Idee für LE" und bewerbe ich mich nun für die Jugendvertretung der Stadt Leinfelden-Echterdingen.

  • Daniel Krusic
    Mein Name ist Daniel Kusic, geboren am 03.02.1998, und hiermit bewerbe ich mich für die Jugendvertretung in Leinfelden-Echterdingen.
    Zurzeit arbeite ich Vollzeit beim Breuningerland Zentrallager in Leinfelden, neben bei bin ich Trainer von zwei Gruppen beim DLRG, sowie Jugendstützpunktleiter in Echterdingen mit zwei weiteren Trainern.
    Gemeinsam mit Herr Niechziol haben wir beide die Jugendvertretung vorgeschlagen und für die Einführung fast ein Jahr lang gekämpft.
    Meiner Meinung nach werden die Jugendlichen bei wichtigen Entscheidungen der Stadt, die vor allem die Jugendlichen betreffen übergangen oder nicht befragt, dies wollten wir durch eine Jugendvertretung ändern, sowie die Jugendlichen stärker in die Kommunalpolitik einbinden.
    Ich würde mich für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, den Ausbau des WLANs in der ganzen Gemeinde und vor allem für den Um- und Aufbau der Jugendhäuser stark machen.

  • Lukas Niechziol
    Mein Name ist Lukas Niechziol, geboren am 13.03.1997. Ich möchte mich hiermit offiziell für die erste Amtszeit in der Jugendvertretung Leinfelden-Echterdingen bewerben.
    Aktuell war ich direkt nach dem Erlangen meines Abiturs am Philipp-Matthäus-Hahn Gymnasium bis vor einer Woche für 4 Monate bei der Daimler AG als Ferienarbeiter angestellt.Ich plane auf das Wintersemester 2017/18 ein Studium zu beginnen.
    Meine Familie ist im TVE Mitglied.
    Herr Krusic und ich sind die zwei Initiatoren dieser Jugendvertretung und haben den Prozess vom Vorschlag bis zur Umsetzung miterleben und mitgestalten dürfen, was sich als ein sehr interessantes, öfters auch diskussionsreiches und aufregendes Erlebnis herausgestellt hat.
    Mein persönliches großes Interesse an Politik und ihren Zusammenhängen motiviert mich zu dieser Bewerbung. Ich möchte meine Stadt auf diese Weise von einer bisher relativ unbekannten Seite kennen lernen und die Möglichkeit nutzen meine persönlichen Vorstellungen zu unserer Stadt in einem passenden Forum zu artikulieren und vielleicht auch das ein oder andere zu realisieren.
    Meine Ziele und Vorstellungen bezüglich der Jugendvertretung sind auf verschiedenen Ebenen zu sehen. Zunächst hoffe ich, dass sich diese Jugendvertretung als kommunal ernst genommen, wichtig und innovativ herausstellen wird, wobei dafür die inhaltliche Ausrichtung des Forums noch völlig offen steht und sich erst nach einigen Sitzungen zeigen wird.
    Für mich persönlich sind Inhalte wie öffentlicher Nahverkehr, zukunftsorientierte Eingliederung der Asylbewerber in unsere Stadt, Möglichkeiten zu gemeinsamen Aktivitäten für Jugendliche aller Art aber auch soziale und fiskale Thematiken sehr wichtig.Als weiteren Aspekt sehe ich die Jugendvertretung als eine große Chance unter den Jugendlichen eine bestehende Politikverdrossenheit zu lindern und auf der individuellen Ebene junge Erwachsene in ihrem Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, projektbezogene Kompetenzen sowie die Fähigkeiten bezüglich Artikulation in Diskussionen zu stärken.