Jugendarbeit und Schule

Schulische und außerschulische Jugendbildung als Partner

Schulisches Lernen und außerschulische Bildung, wie sie in der Jugendarbeit stattfindet, sollen im Sinne eines umfassenden Bildungsbegriffes verknüpft werden. Hierfür steht der Stadtjugendring seit 1988 mit seinen Projekten an Schulen: Spiele- und Kreativwerkstätten, Stadtteilerkundungsprojekte, Suchtpräventionstage sind nur ein paar Beispiele dafür.

Der Stadtjugendring ist die Schnittstelle zwischen Vereinen, Kinder- und Jugendeinrichtungen und Schulen. Hierzu zählt auch die Unterstützung des Programms Jugendbegleiter.

Seit 2004 ist der Stadtjugendring kontinuierlich mit Betreuungsangeboten an den Schulen mit ganztägigem Betrieb tätig:

Im SMV-Treff beim Stadtjugendring arbeiten die SMVen der Schulen zusammen. Neben dem Informationsaustausch entstehen so gemeinsame Veranstaltungen in den Bereichen Sport, Kultur und Jugendpolitik.

Im Februar 2005 hat der SJR in einem Thesenpapier unter dem Titel “Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule – Bausteine für ein neues Bildungsnetzwerk” wichtige Aspekte zusammengefasst.

Im Februar 2007 hat der Gemeinderat der Stadt Leinfelden-Echterdingen dem Stadtjugendring umfangreiche Aufträge zum weiteren Ausbau der Kooperationen zwischen Jugendarbeit und Schule gegeben.

Thesenpapier "Kooperation Jugendarbeit - Schule"

Das folgende Schema stellt den aktuellen Ausbaustand des Bildungsnetzwerks dar.

Bildungsnetzwerk Leinfelden-Echterdingen